Inhalt des Artikels sind die Hamburg Cruise Days.

Die vierten Hamburg Cruise Days: ein voller Erfolg

Vom 1. bis zum 3. August 2014 hieß es im Hamburger Hafen wieder „Leinen los!“. Die vierten Hamburg Cruise Days fanden statt, bei denen sechs Kreuzfahrtschiffe, zwölf Themeninseln und die große Hamburg Cruise Days Parade seine Besucher begeisterten. Der Hamburger Hafen erstrahlte zudem in einer beeindruckenden Lichtinstallation des Künstlers Michael Batz, der die gesamte Hafenumgebung in ein blaues Licht getaucht hat.

Schiff ahoi!

Zu den Highlights gehörte in diesem Jahr der Besuch von zwei Aida-Schiffen. Außerdem waren weitere Gäste wie das Traumschiff (MS Deutschland), die Delphin der Passat-Reederei sowie die MS Europa und ein MSC-Liner zu Besuch. Wer an diesem Tag die großen Liner aus nächster Nähe bestaunen wollte, der konnte mit einer der vielen Barkassen, zum Beispiel von Hamburg Citytours (hier geht es zur Website), eine Hafenrundfahrt unternehmen. Die Barkassen der Veranstalter schipperten in den Nachmittagsstunden ganz dicht an den beeindruckenden Kreuzfahrtschiffen vorbei. Am Sonnabendabend um 21:30 Uhr startete dann die große Auslaufparade der imposanten Schiffe. Dabei wurden sie von der Cap San Diego und weiteren Begleitboten elbabwärts sowie von einem Feuerwerk begleitet. Aber dies war noch nicht alles: Bereits am Freitagabend stand ein Feuerwerk entlang der Hafenmeile auf dem Programm. Gegen 22:45 Uhr verwandelte ein Strahlen und Funkeln den Himmel über dem Hamburger Hafen in ein buntes Lichtermeer.

Veranstaltungen an Land

Neben dem Treiben auf dem Wasser fanden auch an Land zahlreiche Veranstaltungen statt. Zwischen den Kreuzfahrtterminals in der Hafencity und Altona boten zahlreiche Schausteller gastronomische Genüsse sowie ein buntes Rahmenprogramm mit Tanz, Musik, Kunst- und Handwerkermärkten. Rund eine halbe Million Gäste bewunderten die einmalige Hafenkulisse.

Drei Tage lang: Feuerwerk, Schiffe und blaues Licht

Am Sonntag stattete dann noch die AIDA luna Hamburg einen Besuch ab. Von 8 Uhr morgens bis 21 Uhr abends lag sie in Altona vor Anker. Trotz des hohen Besucheraufkommens verlief die Veranstaltung insgesamt sehr friedlich. So kann man sicher sein, dass auch nächstes Jahr die Cruise Days wieder ein Besuchermagnet sein werden.


Artikelbild: Manuel Lebowsky, bcs media