Fit durchs Leben kommen

Vielen Menschen ist es wichtig, dauerhaft gesund und schlank zu sein. Doch mit zahlreichen Fast Food Gerichten, Süßigkeiten und wenig Bewegung bleibt den meisten nur der Wunsch nach einem fitten Körper. Man muss schon aktiv werden, um den Pfunden den Kampf anzusagen, dauerhaft schlank und vor allem auch gesund zu bleiben.

Gesunde Ernährung

Als erstes sollte man sich natürlich gesund ernähren. Denn aufbauend auf die richtige Ernährung, hat auch ein ausgiebiges Fitness Programm wirklich Sinn. Wichtig sind viel Gemüse, etwas Obst, wenig Kohlenhydrate und leichte Gerichte wie Hähnchenbrust ohne Haut oder Salate mit zartem Schinken. Man sollte sich letztendlich aber nichts verbieten, damit kein Heißhunger entstehen kann und sich durchaus auch mal ein bis zwei Stück Schokolade gönnen.

Viel Bewegung

Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sollte man sich aber vor allem auch viel bewegen. Man sollte als Grundlage vor allem auf Ausdauersportarten setzen. Diese stärken die Kondition und bringen am meisten. Greifen Sie also zum Fahrrad oder schnüren Sie Ihre Sportschuhe und los geht’s. Wichtig ist, dass man Ausdauersportarten, wie der Name schon sagt, mindestens eine halbe Stunde ausübt, damit auch der gewünschte Erfolg einsetzt. Doch auch Fitnessübungen in Form spezieller Übungen für Bauch, Beine, Po sollten zusätzlich gemacht werden und man sollte Bewegung in seinen Alltag integrieren. Das kann man machen, indem man mehr Wege zu Fuß erledigt, lieber Treppen steigt als den Lift zu wählen und vieles mehr. Sport kann auch Spaß machen. Wenn Sie am Wochenende zum Beispiel tanzen gehen und das mehrere Stunden durchhalten, haben Sie einige Kalorien verbrannt und dabei sogar Spaß gehabt.
Dann können Sie sich im Sommer dann auch ruhig mal auf Ihre Polyrattan Gartenmöbel in den Garten setzen, die Sonne genießen und dabei ein Eis schlecken. Wenn man sich auch mal was gönnt, dann macht auch eine Ernährungsumstellung und ein passendes Sportprogramm auch Spaß und bringt langfristigen Erfolg!

Foto: Leah-Anne Thompson – Fotolia.com