Garten-Tipps: einjährige und Beetpflanzen

Bei Beetpflanzen handelt es sich meist um kleine bis mittelgroße Arten mit hübschen Blüten und charakteristischem Blattwerk. Bei der Auswahl der Blumen muss die Lage des Beetes und die Bodenbeschaffenheit beachtet werden.

Es stellt sich außerdem die Frage, ob die Pflanzen über mehrere Jahre dort wachsen und gedeihen sollen oder jedes Jahr neu gesetzt werden. Meist werden für Blumenbeete einjährige Pflanzen ausgewählt, wie Petunien oder Geranien. Hier nun einige Beispiele für einjährige Beetpflanzen:

Fleißiges Lieschen

Standort: sonnig bis halbschattig
Höhe: 30 bis 40 cm
Boden: locker, durchlässig, humusreich
Blütezeit/Farbe: Mai bis September in Weiß, Zartrosa, Pink, Rot
Tipp: Die Pflanze verträgt keine Kälte. In warmen Sommern blüht sie dafür fleißig und lange. Wurzelballen stets feucht halten, einmal pro Woche leicht düngen.

Eisbegonie

Standort: sonnig, halbschattig, schattig
Höhe: 20 cm
Boden: feucht, nährstoff- und humusreich
Blütezeit/Farbe: Mai bis Oktober in Weiß, Rosa, Rot
Tipp: Ein idealer Dauerblüher im Garten, der sehr robust gegenüber Schädlingen ist.

Löwenmäulchen

Standort: sonnig
Höhe: 15 bis 50 cm
Boden: frisch, nährstoffreich
Blütezeit/Farbe: Juni bis September in Weiß, Rosa, Rot, Gelb oder Purpur
Tipp: Die Pflanze benötigt wenig Wasser und Dünger; kompakte Sorten nach dem ersten Blühen zurückschneiden, dann tragen sie nach ein paar Wochen die nächsten Blüten.

Sommeraster

Standort: sonnig
Höhe: 30 bis 90 cm
Boden: durchlässig
Blütezeit/Farbe: Juli/August bis September/Oktober in Weiß, Rot, Rosa, Lila, Hellgelb
Tipp: Regelmäßig gießen und düngen; welke Blüten entfernen, damit reichlich neue nachkommen. Sommerastern sind optisch sehr abwechslungsreich aufgrund ihrer unterschiedlichen Blütenformen, die vom kugeligen Pompom bis zu feinstrahligen Blütenblättern reichen.

Garten, Einjährige Pflanzen – und sie blühten nur einen Sommer. Sie sind schön, sie blühen prächtig. Aber ihre Lebensdauer ist kurz – einjährige Pflanzen. Im Sommer ist naturgemäß im Garten Hochsaison. Die meisten einjährigen Pflanzen stehen dann in voller Pracht und erfreuen in einer Vielzahl von Formen und Farben das Auge des Pflanzenliebhabers und seiner Mitmenschen. Einjährige Pflanzen – auch annuelle Pflanzen genannt – blühen oder fruchten im selben Jahr, in dem sie ausgesät, bzw. gepflanzt wurden. Danach sterben sie ab. Ihr Entwicklungszyklus ist innerhalb eines Jahres beendet. Wer seinen Garten, Balkon oder die Terrasse jedes Jahr immer wieder neu gestalten möchte, der sollte sich für einjährige Pflanzen entscheiden. Sie lassen sich aus Samen ziehen oder im Frühjahr als Setzlinge im Handel kaufen. Beim Kauf einjähriger Pflanzen gibt es einiges zu beachten. Hier ein paar Tipps:

Das Angebot ist riesig und man kommt sich im Gartencenter schnell überfordert vor. Es hilft, wenn man sich zuvor für zwei oder drei Grundfarben entschieden hat. Auch ein Thema erleichtert die Blumenauswahl, wie beispielsweise „Bauerngarten“, „Südfrankreich“ oder „Maritime Frische“. Einjährige Pflanzen und Kräuter für den Balkon sollten beim Kauf über kräftige grüne Blätter und einen kräftigen Wuchs verfügen. Je jünger die Pflanze ist, umso mehr Blühkraft besitzt sie. Am besten ein, zwei größere Pflanzen mit mehreren kleinen kombinieren, dann steht das Beet im Nu in voller Blüte. Vor dem Einpflanzen noch einmal gut wässern, den feuchten Wurzelballen etwas auflockern und in die Erde setzen. Einjährige Pflanzen eignen sich zudem hervorragend als „Lückenbüßer“. Nachdem Zwiebelblumen, wie Tulpen, Narzissen und Hyazinthen im Frühling verblüht sind, kann man mit den Einjährigen die Lücken im Beet füllen. Viele einjährige Pflanzen blühen mehr als einmal. Damit sie dafür genug Kraft haben, müssen abgeblühte Pflanzenteile entfernt oder die Pflanze nach dem Blühen gestutzt werden. Häufig blühen sie nach dem ersten Mal noch prächtiger als zuvor – und das so lange der Sommer anhält. Zu den beliebtesten Einjährigen gehören, zum Beispiel:

Sonnenblume

Standort: sonnig
Höhe: 1 bis 3 Meter
Boden: nährstoffreich, frisch
Blütezeit/ Farbe: Juli bis Oktober in Gelb, Orange, Rot-Braun
Tipp: Können als Kübelpflanzen auch auf dem Balkon gepflanzt werden, benötigen aber große Pflanztöpfe. Für sehr hohe Pflanzen ist eventuell eine Stütze nötig.

Ringelblume

Standort: sonnig bis halbschattig
Höhe: 20 bis 50 cm
Boden: durchlässig, etwas sandig
Blütezeit/ Farbe: Mai bis Oktober in Gelb und Orange (einfach oder gefüllt)
Tipp: Der Klassiker im Bauerngarten und unter den Heilpflanzen. Jungpflanzen regelmäßig gießen, sonst nur bei Trockenheit.

Männertreu

Standort: halbschattig bis schattig
Höhe: 10 bis 15 cm
Boden: nährstoffreich, locker
Blütezeit/ Farbe: April bis September in Violett, Hellblau, Weiß, Rosarot
Tipp: Aufgrund ihres Kriechwachstums sehr gut für Blumenampeln und Beete geeignet. Alle zwei bis drei Wochen düngen.

Eisenkraut

Standort: sonnig, windgeschützt
Höhe: 10 cm bis 150 cm (je nach Sorte)
Boden: durchlässig, humusreich
Blütezeit/ Farbe: Juni bis September in Rosa, Pink, Violett, Weiß
Tipp: Es gibt 250 Arten, die sich in Farben, Wachstumshöhe und Blütendauer unterscheiden. Regelmäßig die Treibspitzen beschneiden, das fördert den buschigen Wuchs, Staunässe vermeiden.