Fahrradtour an der Ostsee

Aktivurlaub an der Ostsee – Spätsommer und Herbst an der Küste genießen

Zahlreiche Familien, Sonnenanbeter und Wasserratten zieht es alljährlich in den Sommermonaten an die deutsche Ostseeküste. Aber die Region hat mehr zu bieten als endlose Sandstrände, seichte Badebuchten und sonnenreiche Tage. Auch Aktivurlauber kommen hier voll auf ihre Kosten, ob Golfer oder Radfahrer, Wanderer oder Reiter. Übrigens nicht nur im Sommer – das ganze Jahr über bietet Deutschlands Sonneninsel perfekte Bedingungen für einen entspannt-aktiven Urlaub.

Wanderparadies Ostseeküste

Wussten Sie eigentlich, dass sich die Ostseeinseln, die Ostseeküste des Festlandes und das abwechslungsreiche Hinterland ganz wunderbar auf Schusters Rappen erkunden lassen?
Im Gegensatz zum Gebirge sind hier kaum Höhenmeter zu bezwingen, so dass die Wälder und Wiesen, Hügel und Buchten im hohen Norden auch von Wanderern jeder Alters- und Fitnessstufe erkundet werden können. Neben den liebevoll angelegten Promenaden sind es vor allem die zahlreichen gut ausgebauten Wanderwege abseits der wichtigen Verkehrsstraßen, die die Herzen von Aktivurlaubern höher schlagen lassen. Zum Beispiel auf Rügen, wo der Hauptwanderweg von Kap Arkona bis nach Altefähr an den berühmten Kreidefelsen vorbeiführt. Der Nationalpark Jasmund lässt sich wunderbar auf gepflegten und gut ausgeschildeter Wanderwegen durchqueren. Auch alle anderen Inseln bieten ideale Bedingungen für Nordic Walker und Wanderer jeden Alters und jedes Fitnessgrades. Auf dem Festland laden der Europäische Fernwanderweg F9 entlang der Küste und der Nord-Ostsee-Wanderweg entlang des Nord-Ostsee-Kanals zum Wandern, Entdecken und Entspannen ein.

Per Fahrrad verborgene Schätze entdecken

An der Ostseeküste, wo sich lange Alleen, Küstenstraßen und gut ausgebaute Wanderwege durch die abwechslungsreiche, leicht hügelige Landschaft winden, herrschen auch ideale Bedingungen zum Radfahren. Nicht umsonst gilt Mecklenburg-Vorpommern als eine der beliebtesten Radfahr-Regionen Deutschlands! Rund 5.500 Kilometer Rundwege und 2.300 km Fernradwege durchkreuzen den hohen Norden – und bieten vielfältige Möglichkeiten für kleinere Ausflüge, Tagestouren und Mehrtagestouren per Rad. Wer richtig viel Zeit hat, kann beispielsweise den Ostseeküstenradweg abfahren, der entlang der Ostseeküste von Flensburg bis nach Ahlbeck durch einige der schönsten Regionen der Küste führt. Natürlich ist es aber auch möglich, Teiletappen zu absolvieren oder auf kleinere Radwege auszuweichen.
Wer lieber ein wenig das Hinterland erkundet, findet mit dem Radweg Berlin-Usedom oder dem Elbe-Ostsee-Radweg interessante Strecken, die durch weitgehend unbekannte, aber sehr reizvolle Regionen führen, vorbei an Seen und Heiden, durch alte Dörfer und sehenswerte Städtchen, wo die Zeit manchmal stillzustehen scheint.
Übrigens: Wer zum Radfahren an die Ostseeküste reist, kann sein Fahrrad oftmals problemlos im Hotel oder seiner Ferienwohnung abstellen – die Hoteliers und Anbieter von Unterkünften haben sich schon längst auf Aktivurlauber eingestellt. Ferienwohnung und auch -häuser können Sie bequem online buchen, zum Beispiel auf www.ostseeklar.de.

Aktiv an der Ostsee entspannen

Das ganze Jahr über finden sich in allen Ostsee-Regionen zahlreiche attraktive Angebote für Aktivurlauber, ob Wassersportler oder Radfahrer, ob zum Wandern, Reiten oder Golfen. Besonders der Spätsommer und Herbst empfehlen sich aber für einen aktiv-entspannten Urlaub am Baltischen Meer. Dann, wenn die goldene Sonne die sanften Hügel küsst und das Meer in sanften Tönen erstrahlen lässt, wenn bunte Blätter die Wanderwege zieren und sich die Strände langsam leeren, dann ist die Zeit gekommen, die wild-romantische Küstenlandschaft im eigenen Tempo zu entdecken und zu genießen.

Foto: dieter76 – Fotolia