Finanzberater: Berufsbild und Ausbildungsweg

Viele junge Leute, auch mit einem Hochschulstudium, entscheiden sich heutzutage dazu, den Beruf des Finanzberaters ausüben zu wollen und auch Menschen, die bereits berufstätig sind, entscheiden sich oftmals für eine Umschulung in diesen Bereich. Wissenswertes zu diesem Beruf können Sie im Folgenden lesen.

Was muss ein Finanzberater leisten?

Je nach Unternehmen beraten Finanzberater Privatpersonen, Unternehmer oder Akademiker. Dementsprechend sind auch die Kommunikationsstrategien aufgebaut. Ein Akademiker hat andere Ansprüche und Bedürfnisse an eine Beratung als ein Bauarbeiter. Ein Finanzberater muss dazu unbedingt immer auf Augenhohe agieren können. Zudem sollte er sich in die momentane Lebenssituation der Beratenden einfühlen können. Er bestimmt innerhalb eines Gesprächs die finanziellen Ziele auf kurz-, mittel- und langfristige Sicht. Dazu werden dann Versicherungen am ganzen Markt herausgesucht, sodass der Kunde immer gut abgesichert ist, seine Ziele erreicht und trotzdem noch genügend freie Liquidität hat. Es ist die Aufgabe des Finanzberaters ihn auch über aktuelle gesetzliche und individuelle Änderungen aufzuklären und eventuelle Anpassungen im Finanzmanagement durchzufuhren.

Eine schrittweise Ausbildung zum Traumberuf

Am Anfang des Weges zum Finanzberater steht immer die Ausbildung als geprüfter Versicherungsfachmann. Dort werden alle Versicherungstechnischen Fragen geklärt, die Rentenversicherung, Hausrat, Krankenversicherung und ähnliche Versicherungen betreffen. Dennoch ist der Finanzberater nicht mit einem Versicherungskaufmann zu verwechseln, denn im Anschluss wird direkt die Weiterbildung zum geprüften Finanzanlagenfachmann abgelegt. Nur wer sich auch in der Anlagenwelt auskennt, kann ein umfassendes Portfolio für den Kunden erstellen und so auch Probleme und Chancen ersehen. Fonds, Aktien, Investmentfonds sind nach diesem Ausbildungsabschnitt keine Fremdworte mehr. Theorie und Praxis stehen sich während der Ausbildung sehr nah.

Verantwortung und betreuende Aufgaben übernehmen

Ein Finanzberater bietet dem Kunden eine sehr umfassende Dienstleistung, die gleichzeitig auch viel Verantwortung, schnelle Entscheidungen und eine gute Auffassungsgabe erfordern. Fehler sollten ein bei einer guten Finanzberatung nicht vorkommen. Eine gute Vorbereitung und ein ständiger Informationsfluss mit den Änderungen am Kapitalmarkt sind deshalb verpflichtend. Informationen zu einer Karriere als Finanzberater finden Sie z.B. auf swisslife-select-karriere.de.

Foto: detailblick – Fotolia

(Werbung)