Senioren sitzen auf einer Bank

Wohnen im Alter – Unabhängig und betreut

Die Frage, wo und wie man im Alter wohnen möchte, beantwortet sich sicher sehr unterschiedlich. Manch ein Senior möchte im fortgeschrittenen Alter  noch einmal eine ganz neue Umgebung kennenlernen und einen Tapetenwechsel anstreben. Andere wiederum möchten nicht aus ihrer Heimatstadt heraus. Für die meisten ist aber eines wichtig: eine angenehme Wohnumgebung und ein Zugriff auf Pflegepersonal, falls das mal nötig werden sollte.

Freiheit und Unabhängigkeit zugleich, hat man oft in Seniorenstiften – und diese gibt es in vielen Orten. Eine gute Kombination aus einer Art „Traumstadt“ und der Option, umsorgt zu werden, bietet betreutes Wohnen Hamburg. Die Stadt bietet viel: die Elbe, eine gut gemischte kulturelle Szene und gute Anbindungen dank S-und U-Bahnen. Perfekt, um einen schönen Lebensabend zu verbringen.

Meer oder Berge?

Wer es noch etwas exklusiver mag, entscheidet sich zwischen den Bergen oder dem Meer. Für manchen Senior ist ein Stift in Travemünde oder auf der Insel Rügen perfekt. Jeden Tag an den Strand gehen zu können, gute Luft, ein wenig „Action“ durch Feriengäste, so kann man gut alt werden. Aber auch die Fans der Berge werden ihren Traumort haben. München ist eine gute, wenn auch grundsätzlich teure Lösung, wenn man schnell in die Berge gelangen will, die schönen Seen genießen möchte, aber auch noch kulturell eingebunden sein will. Hier muss man sehen, welche Landschaft der eigenen Persönlichkeit am ehesten entspricht.

Auch Kleinstädte haben ihren Reiz

Wer ein aufregendes Leben hatte und beruflich stark eingespannt war, den zieht es im Alter oft in Regionen, die ganz viel Ruhe versprechen – in kleine Städtchen mit einer überschaubaren Struktur. Wo diese Städtchen sich befinden, ist natürlich auch wieder von dem persönlichen Geschmack abhängig. Wer den Harz mag, wird einem Stift in Goslar viel abgewinnen, wer den Süden mag, kann sich am Bodensee ein Domizil suchen. Die klassischen Kurorte können auch in Frage kommen, denn hier wird ein Gesundheitsangebot sozusagen gleich mitgeliefert. Bad Salzuflen oder Bad Kissingen wären hier zu nennen, ebenfalls Orte mit einer ruhigen Gangart, die aber auch sehr viel an Kultur bieten.

Fotoquelle: dresden – Fotolia