20 Jahre Fjörtoft-Übersteiger: Teil der Eintracht-Geschichte

Frankfurt/Main – Auch 20 Jahre nach seinem legendären Übersteiger-Tor zum 5:1-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Kaiserslautern erinnert sich Jan Aage Fjörtoft immer noch gerne an die Rettung der Hessen vor dem Bundesliga-Abstieg.

«Ich war als Spieler ein kleiner Teil der Geschichte des Vereins. Es ist gut, dass man sich erinnert und ich dieses Erlebnis mit so vielen Leuten geteilt habe», sagte Fjörtoft in einem Gespräch der Deutschen Presse-Agentur anlässlich des Jubiläums am 29. Mai.

Am letzten Spieltag der Saison 1998/99 benötigte die Eintracht kurz vor Schluss beim Stand von 4:1 noch einen Treffer, um den Absturz in Liga zwei abzuwenden. In der 89. Minute lief Fjörtoft allein auf FCK-Torwart Andreas Reinke zu, trickste diesen mit einem lässigen Übersteiger aus und schob den Ball ein. Für den Norweger, der heute als internationaler Markenbotschafter für die Hessen arbeitet, war es eine Instinkt-Handlung. «Ich habe das gemacht, weil es das Einzige in meinem Kopf war, das war das beste Werkzeug», sagte er.

Frankfurt war gerettet, der 1. FC Nürnberg musste absteigen. Erst zuhause begriff Fjörtoft damals die ganze Dimension der Dramatik. «Da ist mir richtig übel geworden, da habe ich erst verstanden, was wir geschafft haben und wie eng es war», berichtete der 52-Jährige.

Fotocredits: Oliver Berg
(dpa)

(dpa)