Alexander Zverev fühlt sich bereit für Wimbledon

London – Nach seiner Oberschenkelverletzung von den French Open fühlt sich Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev bereit für Wimbledon.

«Ich habe noch ein MRI gemacht, als ich nach London gekommen bin. Es hat gezeigt, dass alles verheilt ist», sagte der Weltranglisten-Dritte in London. «Ich bin bereit zu spielen, ich freue mich darauf.» Bei seinem Viertelfinal-Aus in Paris hatte sich der 21-Jährige einen Muskelriss im linken Oberschenkel zugezogen. Im westfälischen Halle war der jüngere Zverev-Bruder anschließend in der ersten Runde gescheitert.

Der Rasen-Klassiker in Wimbledon beginnt am 1. Juli. Zverev tritt in der ersten Runde gegen den Australier James Duckworth an, der in der Weltrangliste momentan nur auf Platz 752 notiert ist.

«Ich bin jemand, der so weit kommen will, wie es geht. Ich bin nie jemand, der sagt, das Viertelfinale ist gut genug oder das Halbfinale ist gut genug. Mein Ziel ist es, irgendwann dieses Turnier zu gewinnen», sagte Alexander Zverev. Im vergangenen Jahr hatte er in Wimbledon das Achtelfinale erreicht, bei den French Open war die deutsche Nummer eins erstmals bei einem der vier Grand-Slam-Turniere in die Runde der besten Acht eingezogen.

Fotocredits: Friso Gentsch
(dpa)