Aston Martin hat DTM-Saison noch nicht abgehakt

Brands Hatch – Neuling Aston Martin hat mit der Premieren-Saison im Deutschen Tourenwagen Masters noch nicht abgeschlossen.

«Wir verbessern unser Fahrzeug im Rahmen des Möglichen kontinuierlich weiter», sagte Aston Martin-Teamchef Florian Kamelger der Deutschen Presse-Agentur vor dem elften und zwölften Lauf am kommenden Wochenende im britischen Brands Hatch.

Mit insgesamt 37 Zählern fährt die britische Nobelmarke den etablierten deutschen Herstellern Audi (576 Punkte) und BMW (406) hinterher. Für Kamelger kommt das nicht überraschend. «Uns allen und besonders unseren Fahrern war vor der Saison durchaus bewusst, dass wir ein nicht leichtes Lernjahr vor uns hatten und dass es schon als Erfolg anzusehen ist, vier Aston Martin Vantage DTM-Fahrzeuge bis zum Saisonbeginn rennfertig zu entwickeln», sagte er.

Innerhalb von 90 Tagen hatten die Ingenieure und Mechaniker gleich vier Fahrzeuge zum Saisonstart in Hockenheim bereitgestellt. «Wenn dabei bei den meisten bislang gefahrenen Rennen Punkteergebnisse erzielt werden, dann ist das sicher eine bemerkenswerte Leistung von unseren Fahrern und dem gesamten Team», meinte Kamelger. Zugleich schließt der Teamchef vordere Platzierungen aus: «Podiumsplätze sind für uns gegenwärtig unter normalen Bedingungen nicht möglich.»

Trotz limitierter Erwartungen avanciert das sechste Rennwochenende zu einem Höhepunkt für Aston Martin. «Brands Hatch ist das Heimrennen für Aston Martin in der DTM. Dort wird unser Aston Martin Vantage DTM erstmals den englischen Fans live in einem Rennen präsentiert. Außerdem seien für die Marke in Paul Di Resta und Jake Dennis zwei britische Fahrer am Start.

Fotocredits: Monika Skolimowska
(dpa)

(dpa)