Auch Wright und Suljovic bei Darts-EM gescheitert

Göttingen – Das Favoritenscheitern hat sich auch am zweiten Tag der Darts-Europameisterschaft in Göttingen fortgesetzt. 

Einen Tag nach dem Erstrunden-Aus des niederländischen Weltmeisters Michael  van Gerwen und von James Wade aus England erwischte es am Freitag auch den Österreicher Mensur Suljovic (1:6 gegen Vincent van der Voort) sowie den Schotten Peter Wright mit einem 4:6 gegen Jeffrey de Zwaan. Schon vor dem Achtelfinale, das am Freitagabend in der Lokhalle beginnt, waren damit viele Favoriten beim höchstdotierten deutschen Turnier (insgesamt 500.000 Pfund) gescheitert.

Nachdem sämtliche deutsche Profis um Top-Spieler Max Hopp die Qualifikation für die EM verpasst hatten, waren die ersten beiden Sessions in Göttingen nur spärlich besucht. Sowohl am Donnerstagabend als auch am Freitagnachmittag waren jeweils nur 300 Zuschauer in der Halle. Im Vorjahr waren es bei der EM in der Westfalenhalle in  Dortmund an vier Turniertagen insgesamt über 25.000 Fans gewesen.

Fotocredits: Friso Gentsch
(dpa)

(dpa)