Audi-Pilot Rast gewinnt in Zolder – Eng Gesamtführender

Zolder – René Rast hat den vierten Lauf des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) gewonnen.

Beim zweiten Rennen auf dem vier Kilometer langen Kurs im belgischen Zolder verwies der Audi-Pilot aus Minden den Österreicher Philipp Eng im BMW auf den zweiten Rang. Dritter wurde der Brite Jamie Green im Audi.

Für eine Überraschung sorgte BMW-Rookie Sheldon van der Linde. Der am vergangenen Montag erst 20 Jahre alt gewordene Südafrikaner hatte im Qualifying die Pole Position vor Rast und dem Sieger vom Samstagsrennen, Phillip Eng aus Österreich, erobert. Und van der Linde konnte nach dem Start die Angriffe von Rast und Eng abwehren. Während Eng mit seinem BMW zurückfiel, konnte das Führungsduo einen Vorsprung vor dem Rest des Feldes herausfahren. Rast übernahm in der elften Runde die Führung und van der Linde begab sich daraufhin zum Reifenwechsel. Auch Rast folgte eine Runde später und reihte sich dann als Sechster hinter den fünf Führenden ein, die aber noch den Boxenstopp absolvieren mussten.

So übernahm Rast wieder die Führung kurz bevor das Safety Car zum Einsatz kam. Zuvor hatte BMW-Pilot Marco Wittmann den Lokalmatadoren Robin Frijns (Audi) von der Strecke geschoben. Wittmann wurde mit einer Durchfahrtsperre belegt, die den zweimaligen Champion aus den Punkterängen katapultierte.

Rast dagegen kontrollierte auf den letzten Runden das Feld und fuhr überlegen durch das Ziel. Eng übernahm die Gesamtführung vor dem nächsten Rennwochenende mit den DTM-Läufen fünf und sechs am 8. und 9. Juni im italienischen Misano.

Fotocredits: Thomas Frey
(dpa)

(dpa)