Bremerhaven ärgert erneut DEL-Champion: 4:3 gegen München

Bremerhaven – Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven bleiben in der Deutschen Eishockey Liga die Mannschaft der Stunde. Das Außenseiter-Team bezwang erneut Titelverteidiger EHC Red Bull München nach Verlängerung mit 4:3 (2:1, 1:0, 0:2).

Bremerhaven belegt nach dem vierten Sieg in Serie Platz sechs und hat nur noch drei Zähler Rückstand auf München. Für das Team aus der Seestadt war es bereits der dritte Sieg in dieser Saison gegen den Top-Club.

Rylan Schwartz sorgte in der zweiten Minute der Extraspielzeit für den Siegtreffer. Der 22 Jahre alte Deutsch-Russe Fedor Kolupaylo (5. Minute), Schwartz (20.) und Chad Nehring (23.) trafen in der regulären Spielzeit für die Mannschaft von Trainer Thomas Popiesch. Keith Aulie (2.), Daryl Boyle (57.) und Trevor Parkes 43 Sekunden später waren für die Gäste erfolgreich. Für die Münchner war es die dritte Niederlage in den vergangenen vier DEL-Partien.

Die Kölner Haie kletterten durch ein 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gegen die Krefeld Pinguins auf Platz fünf. Felix Schütz (16.), Jason Akeson (47.) und Ryan Jones (60.) markierten die Tore. Die Grizzlys Wolfsburg deklassierten die Straubing Tigers mit 6:1 (3:0, 3:0, 0:1).

Fotocredits: Patrick Seeger
(dpa)