BVB verleiht Schürrle an Spartak Moskau

Bad Ragaz – Der Wechsel von André Schürrle von Borussia Dortmund zu Spartak Moskau ist perfekt. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, wird der Weltmeister von 2014 an den Tabellenzehnten der russischen Liga mit Kaufoption verliehen.

«Es ist für André Schürrle das Beste, etwas anderes zu machen. Das war mit allen Beteiligten von Beginn an so besprochen», sagte Hans-Joachim Watzke der Deutschen Presse-Agentur dpa. Der Geschäftsführer kündigte eine weitere Verkleinerung des Kaders an: «André Schürrle wird garantiert nicht der letzte Abgang beim BVB gewesen sein.»

Für den 28 Jahre alten Schürrle ist es das zweite Leihgeschäft in Serie, nachdem er bereits im vergangenen Sommer für eigentlich zwei Jahre auf Leihbasis zum FC Fulham gewechselt war. Doch nach dem Abstieg des Clubs aus der Premier League wurde diese Vereinbarung gegenstandslos. In 24 Partien gelangen ihm sechs Tore.

Schürrle war 2016 auf Empfehlung des damaligen BVB-Trainers Thomas Tuchel, der mit dem Angreifer auch schon in Mainz zusammengearbeitet hatte, für die damalige BVB-Rekordsumme von 30 Millionen Euro aus Wolfsburg zum Revierclub gewechselt. Ein fester Platz in der Stammelf blieb ihm jedoch verwehrt. Daraufhin hatte ihn die «Bild» als «Deutschlands größten Transfer-Irrtum» bezeichnet.

Fotocredits: Matthias Balk
(dpa)

(dpa)