BVB im Supercup wohl ohne Hazard und Bürki

Bad Ragaz – BVB-Coach Lucien Favre plant für den Supercup gegen den FC Bayern vorerst ohne Stammtorhüter Roman Bürki.

«Die Wunde war tief, er kann nicht trainieren», sagte der Dortmunder Fußball-Lehrer nach der zweitletzten Einheit des Bundesligisten im Trainingslager von Bad Ragaz. Bürki hatte sich eine Risswunde am Schienbeim zugezogen, die genäht werden musste.

Auch die Chancen von Thorgan Hazard auf einen Einsatz am Samstag (20.30 Uhr/ZDF) sind gering. Zwar kehrte der Neuzugang aus Mönchengladbach ins Training der Dortmunder zurück, absolvierte aber nur einen kleinen Teil des Programms.

Der 26 Jahre alte belgische Nationalspieler war am vergangenen Samstag im Test gegen Udinese Calcio umgeknickt. Sicher ausfallen wird Neuzugang Julian Brandt. Der ehemalige Leverkusener pausiert seit Tagen wegen Adduktorenproblemen.

Fotocredits: David Inderlied
(dpa)

(dpa)