Das bringt der Dienstag bei der Frauenfußball-WM

Montpellier/Grenoble – Nächste Etappe für die deutschen Fußball-Frauen bei der Weltmeisterschaft in Frankreich: Am heutigen Dienstag geht es in das bereits vierte Quartier während des Turniers – und nach dem Wunsch der Mannschaft soll es nicht das letzte sein.

Denn beim Erreichen des Viertelfinales würde ein weiterer Umzug nötig.

EINZUG: Mit dem 4:0 (3:0) am Montag über Südafrika gelang den deutschen Fußball-Frauen der dritte Sieg ohne Gegentor im dritten WM-Spiel. Als Gruppenerste zogen sie damit ins Achtelfinale ein. Gegner wird am kommenden Samstag einer der Tabellendritten aus den Gruppen A, C oder D sein.

UMZUG: Dienstag ist wieder Reisetag. Der DFB-Tross verlässt Montpellier am Mittelmeer und reist in die Alpen zum nächsten Spielort Grenoble. Gegen 11.00 Uhr geht es zunächst mit dem Bus zum Bahnhof Montpellier, anschließend mit dem Hochgeschwindigkeitszug TGV nach Valence und von dort mit dem Bus nach Grenoble. Die Mannschaft wird allerdings etwas außerhalb im Grand Hotel in Uriage-les-Bains wohnen. Kurz vor 15.00 Uhr soll das Team dort eintreffen.

WAS SONST NOCH PASSIERT: Zwei Partien der Gruppe C stehen am Dienstag an: In Valenciennes spielen um 21.00 Uhr Italien und Brasilien gegeneinander. Während die Italienerinnen mit zwei Siegen bereits für das Achtelfinale qualifiziert sind, müssen Marta und Co. noch bangen und brauchen mindestens ein Unentschieden. In Grenoble treffen zeitgleich der bislang sieglose WM-Neuling Jamaika und Australien aufeinander. Nach ihrem 3:2 über Brasilien reicht den «Matildas» ebenfalls ein Unentschieden zum Weiterkommen.

Fotocredits: Sebastian Gollnow
(dpa)

(dpa)