Das bringt der Wintersport am Freitag

Östersund – Nach Silber zum WM-Start wollen die deutschen Biathletinnen im Sprint die nächste Medaille holen. Im fernen Kanada stehen die WM-Chancen der deutschen Skeleton-Fahrer nach den Auftaktläufen noch gut.

BIATHLON

WM in Östersund/Schweden

Sprint Damen, 16.15 Uhr (ARD und Eurosport)

Nach Silber für das deutsche Quartett in der Mixed-Staffel steht mit dem Sprint der Damen das erste Einzelrennen bei der WM in Östersund an. Spannend wird vor allem sein, in welcher Verfassung Laura Dahlmeier ins Rennen geht. Die siebenmalige Weltmeisterin, der der Sprint-Titel noch fehlt, hatte leicht erkältet die Mixed-Staffel ausgelassen. Die Doppel-Olympiasiegerin erlebt wegen einiger gesundheitlicher Probleme die schwerste Saison ihrer Karriere. Hoffnungen auf eine Medaille kann sich vor allem Denise Herrmann machen. Der Ex-Langläuferin liegt die schwere Strecke unweit des Storsjön-Sees. Dort holte sie im Dezember 2017 ihre ersten beiden Weltcupsiege. Für Deutschland starten zudem die wie Herrmann mit Mixed-Silber dekorierte Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand und Franziska Preuß.

SKELETON 

WM in Whistler/Kanada

Männer, 18.00 Uhr, Frauen, 21.30 Uhr (jeweils 3. und 4. Lauf)

(Zusammenfassung in der ARD am Samstag ca. 11.20 Uhr)

Christopher Grotheer vom BRC Thüringen liegt zur Halbzeit als Fünfter noch in Schlagdistanz zu den Medaillen. Auf Bronze hat er nur 19 Hundertstel Rückstand. Die deutschen Skeleton-Frauen stehen vor einem Dreifach-Erfolg. Vor den beiden abschließenden Läufen liegt Tina Hermann in Führung. Die Weltmeisterin von 2016 pulverisierte im ersten Lauf mit 53,17 Sekunden den neun Jahre alten Bahnrekord von Olympiasiegerin Amy Williams (53,68) aus Großbritannien und führt nach zwei Durchgängen vor der Olympia-Zweiten Jacqueline Lölling. Sophia Griebel liegt auf Rang drei.

SKI ALPIN

Weltcup, Spindlermühle/Tschechien

Riesenslalom, Damen

1. Durchgang, 10.30 Uhr (Eurosport und ARD-Livestream)

2. Durchgang, 13.30 Uhr (Eurosport und ARD-Livestream)

Viktoria Rebensburg will im letzten Rennen vor dem Weltcup-Finale noch einmal ihre Klasse zeigen und nach einer dreiwöchigen Pause nach der WM überzeugen. Die Vize-Weltmeisterin hatte vor acht Jahren an gleicher Stelle den Riesentorlauf gewonnen, seitdem machte der Weltcup nicht mehr Halt in dem Skigebiet im Riesengebirge nahe des Dreiländerecks zwischen Tschechien, Polen und Sachsen. Neben der 29-Jährigen nominierte der DSV drei weitere Athletinnen.

SKISPRINGEN

Raw Air, Oslo

Qualifikation, 19.30 Uhr

Fünf Tage nach dem Ende der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften beginnt für die Skispringer das nächste Highlight. Bei der Raw Air in Norwegen geht es für Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler, Karl Geiger und Co. um Weltcuppunkte und viel Geld. Der Sieger der Wettkampfserie, die an zehn Tagen auf vier Schanzen in Norwegen ausgetragen wird, erhält 60 000 Euro Preisgeld. Los geht’s am Freitag in Oslo mit der Qualifikation. Die Punkte der Quali fließen bei der Raw Air mit ins Gesamtergebnis ein.

Fotocredits: Sven Hoppe
(dpa)

(dpa)