Das bringt der Wintersport am Samstag

Östersund – Nach Silber und Bronze in den ersten beiden Rennen bei der Biathlon-WM in Östersund wollen die deutschen Skijäger um Olympiasieger Arnd Peiffer und Weltmeister Benedikt Doll im Männer-Sprint die nächste Medaille holen. Im fernen Kanada wollen die Viererbob-Teams auftrumpfen.

Biathlon

WM in Östersund/Schweden

Sprint Herren, 16.30 Uhr (ARD und Eurosport)

Olympiasieger Arnd Peiffer und Titelverteidiger Benedikt Doll gehen mit berechtigten Medaillenhoffnungen in die erste Einzelentscheidung. Klarer Favorit im Sprint über zehn Kilometer ist aber der Norweger Johannes Thingnes Bö, der bereits zwölf von 18 Saisonrennen gewann. 2017 in Hochfilzen hatte Doll bei seinem bisher einzigen Karrieresieg Bö mit einem Vorsprung von 0,7 Sekunden Gold weggeschnappt. Das deutsche Team komplettieren Erik Lesser, Johannes Kühn und Philipp Nawrath. Bisher haben die deutschen Skijäger Silber in der Mixed-Staffel und Bronze im Sprint durch Laura Dahlmeier geholt.

Bob

WM in Whistler/Kanada

Viererbob, 02.00 Uhr Lauf 1 und 03.20 Uhr Lauf 2

(Zusammenfassung in der ARD am Samstag ca. 10.55 Uhr)

Auf der Hochgeschwindigkeitsbahn in Whistler kämpft Francesco Friedrich um den nächsten Rekord. Der Doppel-Olympiasieger von Pyeongchang kann als erst zweiter Pilot in der WM-Historie sein Double als Sieger im Zweier- und im Viererbob wiederholen. Das schaffte nur Eugenio Monti 1961 in Lake Placid. Neben Friedrich ist auch Johannes Lochner, der mit Friedrich 2017 in Königssee zeitgleich die Viererbob-WM gewann, der Titelverteidiger. Medaillenchancen hat zudem der Olympia-Zweite Nico Walther.

Skispringen

Raw Air in Oslo/Norwegen

Teamspringen der Männer, 14.30 Uhr (ARD und Eurosport)

Die deutschen Mannschafts-Weltmeister um Dreifach-Champion Markus Eisenbichler gehören auch in Oslo zu den absoluten Favoriten. Bundestrainer Werner Schuster muss bei der ersten Station der Raw-Air-Serie allerdings auf einen Springer seines Gold-Quartetts von Seefeld verzichten: Richard Freitag fehlt erkrankt. Eisenbichler war am Freitag als Achter bester Deutscher. Bei der Raw Air geht es an zehn aufeinanderfolgenden Tagen auf vier Schanzen um Punkte für eine eigene Gesamtwertung. Zudem zählen die Wettkämpfe in Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund auch zum normalen Weltcup.

Nordische Kombination

Weltcup in Oslo/Norwegen

Springen, 09.00 Uhr (ARD und Eurosport 2)

10 Kilometer Langlauf, 13.30 Uhr (ARD und Eurosport 2)

Wie sein Skisprung-Kollege Werner Schuster kann auch Kombinierer-Bundestrainer Hermann Weinbuch in Oslo nicht auf sein gesamtes WM-Team zurückgreifen. Eric Frenzel, der in Österreich zweimal Gold und einmal Silber holte, ist ebenso nicht fit wie Johannes Rydzek. Beiden macht eine Viruserkrankung zu schaffen. Für den Deutschen Skiverband sind Fabian Rießle, Vinzenz Geiger, Manuel Faißt, Terence Weber und Julian Schmid nominiert.

Langlauf

Weltcup in Oslo/Norwegen

50 Kilometer der Männer (ARD)

Nur sechs Tage nach dem Lang-Distanz-Rennen bei den Weltmeisterschaften müssen die Langläufer schon wieder über 50 Kilometer ran. In Seefeld siegte der Norweger Hans Christer Holund vor Alexander Bolschunow aus Russland. Auch im Heimrennen sind die Norweger wieder favorisiert.

Ski alpin

Weltcup in Kranjska Gora/Slowenien

Riesenslalom, Herren,

09.30 Uhr 1. Durchgang 12.30 Uhr 2. Durchgang (ARD und Eurosport)

Weltcup in Spindlermühle/Tschechien

Slalom, Damen,

10.30 Uhr 1. Durchgang

13.30 Uhr 2. Durchgang (ARD und Eurosport)

Im letzten Riesenslalom vor dem Weltcup-Finale geht es für den WM-Starter Alexander Schmid um die Startberechtigung für das Rennen in Andorra. Dazu muss er nach dem Wettkampf in Kranjska Gora mindestens 25. der Disziplinwertung sein – derzeit steht Schmid auf Platz 23. Auch beim Damen-Slalom in Spindlermühle geht es um die Qualifikation fürs Weltcup-Finale in Soldeu. Christina Geiger auf Platz acht ist sicher dabei, Lena Dürr auf Rang 19 sollte noch punkten. Die Kugeln für die besten Slalom-Fahrer des Winters haben Marcel Hirscher (Österreich) und Mikaela Shiffrin (USA) bereits sicher.

Zudem sind die SHORTTRACKER bei der WM in Sofia gefordert, da stehen bei den Damen und Herren der Mehrkampf sowie die Rennen über 500 und 1500 Meter auf dem Programm. Beim EISSCHNELLLAUF-Weltcup in Salt Lake City geht es für die Herren über 500, 1000 und 5000 Meter, für die Damen über 500, 1000 und 3000 Meter.

Fotocredits: Sven Hoppe
(dpa)

(dpa)