Das bringt die 15. Etappe der Tour de France

Carcassonne – Vor dem zweiten Ruhetag dieser Tour de France machen sich die Radprofis auf in Richtung Pyrenäen. Beim Teilstück nach Carcassonne am Sonntag stehen wieder Ausreißer im Fokus.

DIE STRECKE: Die 15. Etappe startet in Millau im Zentralmassiv und führt über 181,5 Kilometer in die historische Stadt Carcassonne. Dabei stehen drei Bergwertungen auf dem Programm. Im Fokus dürfte vor allem der Pic de Nore sein, ein Anstieg der ersten Kategorie gut 40 Kilometer vor dem Ziel.

DIE SIEGANWÄRTER: Es wird erwartet, dass wie schon am Vortag eine Ausreißergruppe den Sieg unter sich ausmacht. In Frage kommen dabei vor allem Fahrer der Teams, deren Kapitäne nicht um einen Podiumsplatz in der Gesamtwertung kämpfen. Weil auf dem Pic de Nore etliche Bergpunkte vergeben werden, stehen unter anderen die üblichen Verdächtigen wie der Träger des gepunkteten Trikots, Julian Alaphilippe, und sein Herausforderer Warren Barguil im Fokus.

DIE DEUTSCHEN: Aus der um die Sprinter und Zeitfahrspezialist Tony Martin dezimierten deutschen Fraktion könnten Nils Politt von Katusha-Alpecin, Bora-hansgrohe-Routinier Marcus Burghardt oder Paul Martens von Lotto NL etwas versuchen. Von Simon Geschke, der schon am Samstag in der großen Ausreißergruppe war und Sechster wurde, ist keine neuerliche Attacke zu erwarten. Der Berliner kündigte bereits an, seinen Kapitän und Gesamtsieg-Anwärter Tom Dumoulin bis zum Ziel unterstützen zu wollen. Weil auch Nikias Arndt im Rennstall des Niederländers fährt, dürfte er als Ausreißer ebenfalls ausfallen.

Fotocredits: YORICK JANSENS
(dpa)