Daten und Fakten zum Autódromo Hermanos Rodríguez

Mexiko-Stadt – Der Große Preis von Mexiko ist an diesem Wochenende der 18. WM-Lauf der Formel-1-Saison 2019.

Hier ein paar Daten und Fakten zum Rennen:

DER NAME: Autódromo Hermanos Rodríguez

DIE STRECKENLÄNGE: 4,304 Kilometer

DIE RUNDENZAHL: 71

ERSTER GRAND PRIX: 1963

REKORDSIEGER: Max Verstappen, Alain Prost, Nigel Mansell und Jim Clark (je 2x)

BESONDERHEIT: Die Fahrt durch das Baseball-Stadion Foro Sol bietet eine spektakuläre Atmosphäre für Fans und Piloten. In der tosenden Arena werden auch die Sieger nach dem Rennen geehrt. Bis dahin wartet aber ein hartes Stück Arbeit auf die Fahrer. Die Rennstrecke liegt mehr als 2200 Meter über dem Meeresspiegel, die Luft ist daher ziemlich dünn.

STRECKENPROFIL: Die Strecke wurde bereits 1959 erbaut. Bei ihrer Rückkehr in den Rennkalender vor vier Jahren änderten die Architekten das Profil nur geringfügig. Nach einem schnellen Auftakt wird die Strecke ziemlich kurvig. Die Runde ist eine der kürzesten im aktuellen Rennkalender.

DAS SAGEN DIE FAHRER: Max Verstappen (Niederlande/Red Bull): «Mit den enormen Zuschauermengen und dem ganzen Drumherum, das die Veranstalter organisieren, ist das Rennen ziemlich cool.» Lando Norris (Großbritannien/McLaren): «Mexiko sorgt für tolle Rennen. Der Kurs mit der einzigartigen Passage im Stadion ist wirklich interessant.»

DER DEUTSCHE FAKTOR: Nico Rosberg ist der bislang einzige deutsche Sieger in Mexiko. 2015 gewann der gebürtige Wiesbadener im Mercedes das Comeback-Rennen auf der Strecke. Im davor letzten Rennen im Jahr 1992 hatte es Michael Schumacher als Dritter aufs Podium geschafft. Sebastian Vettel hat gemischte Erinnerungen an Mexiko. 2017 kollidierte er mit Max Verstappen und Lewis Hamilton, nachdem er von der Pole Position gestartet war. Im Vorjahr musste sich der Ferrari-Pilot als Zweiter nur Verstappen geschlagen geben.

Fotocredits: Moises Castillo
(dpa)

(dpa)