Junge Frau trainiert mit Gymnastikball

Dem Rücken zuliebe – mit Gymnastik und richtigem Sitzen den Rücken stärken

Wer unter Rückenschmerzen leidet, wird das Problem kennen: Wie man sich auch bewegt, es schmerzt und zieht so sehr, dass man sich gar nicht mehr rühren mag. In extremen Fällen kann man nicht einmal mehr richtig aufstehen. Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, ist regelmäßige sportliche Betätigung wichtig. Des Weiteren sollte man bei anfänglichen Beschwerden in der Muskulatur die persönliche Haltung beim Sitzen überprüfen.

Auf die richtige Sitzhaltung kommt es an

Angestellte, die im Büro arbeiten, sitzen zu viel – meistens acht Stunden täglich. Dazu kommt die Fahrt nach Hause, das Sitzen abends auf dem Sofa und privat vor dem Computer. Umso wichtiger ist es, auf die richtige Sitzhaltung zu achten (mehr erfahren Sie dazu auch hier). Neben einem ergonomischen Bürostuhl, der das häufige Wechseln der persönlichen Sitzhaltung ermöglicht, sollten Sie überprüfen, ob Sie selbst richtig sitzen. Hierzu gehört das natürliche Sitzen in der sogenannten Doppel-S-Form: Hierbei sitzen Sie aufrecht mit leicht nach vorn geneigtem Becken, die Oberschenkel fallen dabei leicht ab, der Kopf ist aufrecht. In dieser Position wird die Wirbelsäule gleichmäßig belastet. Außerdem erfolgt eine gleichzeitige Kräftigung der Rumpfmuskulatur. Darüber hinaus sind neben dem ergonomischen Sitzen auch regelmäßige Übungen wichtig. Ein einfaches Strecken des Oberkörpers, eine Lockerung der Schulter- und Nackenmuskulatur kann bereits zum eigenen Wohlbefinden beitragen. Wer mehr will, sollte sich nach Kursen für Rückengymnastik umschauen.

Sport und Gymnastik können helfen

Rückenkurse gibt es nahezu in jedem Sportverein oder Fitnesscenter. Hier werden mit gezieltem Training zur Kräftigung bestimmter Muskelpartien im Rücken eine bessere Haltung sowie eine Entlastung des Rückens erreicht. Mithilfe der Übungen wird die gesamte Rumpfmuskulatur trainiert, denn auch Bauch-, Nacken- und Schultermuskeln tragen zu einer Entlastung des Rückens bei und beugen Fehlhaltungen vor. Haben Sie die gezeigten Übungen verinnerlicht, können Sie diese auch problemlos zu Hause wiederholen. Dass tut nicht nur Ihren Muskeln gut, sondern hält Sie auch Freizeit fit. Sie müssen also gar nicht zwingend ein Fitnesscenter besuchen.

Mehr Bewegung in den Alltag einbauen

Wer seine Rückenpartie mit gezielten Übungen stärkt, richtig sitzt und möglichst viel Bewegung in den Alltag einbaut, kann Rückenproblemen effektiv vorbeugen. Nehmen Sie doch einfach mal die Treppe anstatt des Aufzugs und fahren Sie auch mal mit dem Fahrrad zur Arbeit. Dem Rücken zuliebe!

Foto: Oliver Flörke – Fotolia