Der Große Preis von Deutschland

Ort: Hockenheim
Offizieller Name: Hockenheimring
Streckenlänge: 4,574 km
Rundenzahl: 67 Runden
Renndistanz insgesamt: 306,458 km
Rennbeginn (MEZ): 14.00 Uhr (31. Juli)
Internet: www.hockenheimring.de
Letzte Sieger: 2014 Nico Rosberg (Mercedes)
2012 Fernando Alonso (Ferrari)
2010 Fernando Alonso (Ferrari)

Der Hockenheimring wurde bereits 1932 auf unbefestigten Waldwegen angelegt und im Laufe der Zeit zur Rennstrecke ausgebaut. Das erste Formel-1-Rennen auf dem Hockenheimring wurde 1970 gestartet. Vor über 100 000 Zuschauern siegte der Österreicher Jochen Rindt in einem Lotus-Ford. 1971 kehrte die Formel 1 wieder auf den Nürburgring zurück. Doch 1976 verunglückte Niki Lauda auf der Nordschleife schwer. Die Formel 1 kam daraufhin 1977 wieder nach Hockenheim.

Mit einer Unterbrechung, 1985 zur Eröffnung des neuen Nürburgrings, wurde der Große Preis von Deutschland bis 2006 durchgehend auf dem Hockenheimring ausgetragen. Im Jahr 2002 wurde die Rennstrecke erneut komplett umgebaut. Der Umbau kostete rund 62 Millionen Euro. Seitdem zählt die von Hermann Tilke entworfene 4,574 Kilometer lange Strecke, die 17 Kurven und 6 Geraden beherbergt, zu den modernsten Rennstrecken der Welt. Dank neuer Tribünen wurde die Zuschauerkapazität auf 120 000 Plätze erhöht.

Seit 2008 wurde der Große Preis von Deutschland abwechselnd auf dem Hockenheimring und dem Nürburgring ausgetragen, 2015 gab es kein deutsches Rennen in der Königsklasse des Motorsports. Am 31. Juli 2016 gastiert der Formel-1-Zirkus nach einem Jahr Pause wieder in Nordbaden.

(Stand: März 2016)