Die deutsche Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Neuer: Einen Schuss von Ward parierte er sicher (26.). Ansonsten fast nur Zuschauer des deutschen Angriffsspiels. Seine Null steht weiter.

Kimmich: Fast nur als Rechtsaußen unterwegs. Die von Löw erhofften Offensivimpulse kamen vom Turnierneuling. Präzise Flanken – klasse.

Boateng: Leitete aus der Abwehr Großchancen von Müller (7.) und Özil (11.) ein. Ließ aber Davis einmal unkonzentriert passieren (57.).

Hummels: Klärte gut gegen Washington (8.). Sehr gutes Stellungsspiel, sicher in der Spieleröffnung. Ein Ruhepol im deutschen Abwehrzentrum.

Hector: Seine Defensivaufgabe löste der Kölner. Offensiv fiel seine Flankenschwäche negativ auf. Fiel im Vergleich zu Kimmich klar ab.

Khedira: Die Fehlerquote war zu hoch. Leistete sich Ballverluste in der eigenen Hälfte. Einige gute öffnende Pässe nach vorne.

Kroos: Spielmacher aus der Tiefe. Gewohnt ballsicher. Musste defensiv wenig erledigen. Ein unspektakulärer Auftritt des Verbindungsmannes.

Müller: Arbeitete sich ins Turnier. An vielen gefährlichen Aktionen beteiligt. Legte Gomez das 1:0 auf. Vier Großchancen, zweimal im Pech mit Pfosten-Kopfball (27.) und Lattenschuss (34.). Ein Aktivposten.

Özil: Der Spielmacher drehte erstmals auf. Legte Müller top auf (7.), leitete das Gomez-Tor ein. Großer Aktionsradius. Überall unterwegs.

Götze: Agierte diesmal links. Einige schlampige Ballverluste – und nicht effektiv: Scheiterte zweimal am Torwart, zielte einmal vorbei.

Gomez: Erstmals Startelf – und gleich ein Tor im Zusammenspiel mit Müller. Brachte Wucht in den Strafraum, legte Müller mit der Brust auf (23.), köpfte gefährlich (82.). Zeigte seine Qualitäten.

Schürrle: Kam für Götze (55.). Auch im dritten Turnierspiel noch nicht mit der großen Joker-Aktion. So drängt er sich nicht auf.

Schweinsteiger: Wertvolle 23 Turnierminuten für den Kapitän. Warf sich in die Zweikämpfe, dirigierte, brachte seine Ballsicherheit ein.

Höwedes: Der Schalker kam für den in der Endphase geschonten Boateng ins Abwehrzentrum. Bleibt eine wichtige Defensivkraft fürs Turnier.

Fotocredits: Arne Dedert