Die Mannschaften der Gruppe A im Kurzporträt

FRANKREICH:

Mitfavorit mit Heimvorteil. Trainer Deschamps verzichtet auf Benzema, bietet aber eine starke Mischung auf. Das Team harmoniert, 1984 wurde Frankreich daheim Europameister und 1998 Weltmeister.

Bisherige EM-Teilnahmen: 10

Größte Erfolge: Weltmeister 1998, Europameister 1984 und 2000

Trainer: Didier Deschamps

Stars: Antoine Griezmann (Alético Madrid), Paul Pogba (Juventus Turin)

RUMÄNIEN:

Mit nur zwei Gegentoren stellte Rumänien die beste Defensive der Qualifikation. Zuletzt gab es ein ordentliches 0:0 im Test gegen Spanien – doch die Frage bleibt: Wer schießt die Tore?

Bisherige EM-Teilnahmen: 4

Größte Erfolge: WM-Viertelfinale 1994, EM-Viertelfinale 2000

Trainer: Anghel Iordanescu

Star: Ciprian Tatarusanu (AC Florenz)

ALBANIEN:

Der EM-Neuling verdiente sich die Qualifikation unter anderem durch einen Sieg gegen Portugal. In der Gruppe A kommt es zum Brüderduell Taulant Xhaka (Albanien) gegen Granit Xhaka (Schweiz).

Bisherige EM-Teilnahmen: –

Größte Erfolge: EM-Teilnahme 2016

Trainer: Giovanni De Biasi

Star: Lorik Cana (FC Nantes)

SCHWEIZ:

Das Team von Trainer Vladimir Petkovic, Nachfolger von Ottmar Hitzfeld, ist zum sechsten Mal seit 2004 an einem bedeutenden Turnier beteiligt. Viele Stars wie Xhaka, Sommer, Drmic, Lustenberger oder Seferovic spielen in der Bundesliga.

Bisherige EM-Teilnahmen: 3

Größte Erfolge: WM-Viertelfinale 1934, 1938, 1954

Trainer: Vladimir Petkovic

Star: Xherdan Shaqiri (Stoke City)

Fotocredits: Ian Langsdon