Die Mannschaften der Gruppe D im Kurzporträt

SPANIEN:

Der Titelverteidiger kann zwei Jahre nach seinem WM-Desaster Geschichte schreiben: Den EM-Hattrick schaffte noch keine Mannschaft. Die Qualifikation gelang nach einem Ausrutscher in der Slowakei souverän, zuletzt aber glänzte das Team in Testspielen nicht.

Bisherige EM-Teilnahmen: 9

Größte Erfolge: Weltmeister 2010, Europameister 1964, 2008, 2012

Trainer: Vicente del Bosque

Star: Andres Iniesta (FC Barcelona)

TSCHECHIEN:

Der Europameister von 1976 ist ein EM-Dauerbrenner: Seit der Finalpleite 1996 war Deutschlands Gegner in der kommenden WM-Quali stets dabei. Die größten Stars sind noch immer Petr Cech und Tomas Rosicky.

Bisherige EM-Teilnahmen: 8

Größte Erfolge: Europameister 1976 (als Tschechoslowakei)

Trainer: Pavel Vrba

Star: Petr Cech (FC Arsenal)

TÜRKEI:

Zum ersten Mal seit der EM 2008 haben die Türken wieder ein bedeutendes Turnier erreicht. Trainer damals wie heute: Fatih Terim. Sein stark verjüngtes Team überstand die Qualifikation als bester Gruppendritter.

Bisherige EM-Teilnahmen: 3

Größte Erfolge: WM-Dritter 2002, EM-Halbfinale 2008

Trainer: Fatih Terim

Star: Arda Turan (FC Barcelona)

KROATIEN:

Mit Stars wie Luka Modric (Real Madrid) oder Mario Mandzukic (Juventus Turin) sind die Kroaten individuell glänzend besetzt. Die Gruppe mit Spanien, Tschechien und der Türkei ist jedoch schwer.

Bisherige EM-Teilnahmen: 4

Größter Erfolg: WM-Dritter 1998

Trainer: Ante Cacic

Star: Luka Modric (Real Madrid)

Fotocredits: Kerim Okten