Diego Costa vor Rückkehr nach Madrid

Madrid – Der spanische Fußball-Nationalspieler Diego Costa steht kurz vor seiner Rückkehr zum Spitzenclub Atletico Madrid. Wie Atletico bekanntgab, hat der Verein sich mit Costas bisherigem Arbeitgeber FC Chelsea auf einen Transfer geeinigt.

Chelsea habe dem 28-Jährigen die Erlaubnis erteilt, in den kommenden Tagen nach Madrid zu reisen, um dort den Medizincheck zu absolvieren und den Vertrag auszuhandeln, von dem der Transfer letztlich abhänge. Auch Chelsea gab die Einigung zwischen den Clubs auf seiner Website bekannt.

Costa hatte in der vergangenen Premier-League-Saison mit 20 Toren für die Blues maßgeblichen Anteil am Gewinn der Meisterschaft. Zwischendurch hatte er im Winter allerdings für Unruhe an der Stamford Bridge gesorgt, als er offen mit einem Wechsel nach China liebäugelte. In dieser Saison spielte Costa keine Rolle mehr in den Planungen von Trainer Antonio Conte. Angeblich soll ihm der Trainer seine Entscheidung per SMS mitgeteilt haben. Aus Protest war der Stürmer zu spät aus dem Sommerurlaub zurückgekommen. Er absolvierte in dieser Spielzeit noch kein Spiel.

Bevor er im Sommer 2014 nach London wechselte, hatte Costa – unterbrochen von einigen Leihgeschäften – mehrere Jahre für Atletico gespielt. In 94 Ligaspielen erzielte er 43 Tore und gewann mit dem Verein 2013 den spanischen Pokal und 2014 die Meisterschaft in La Liga. Nach seiner Rückkehr nach Madrid darf Costa erst von der Rückrunde an für Atletico spielen, weil der Club von der FIFA mit einer Transfersperre belegt wurde.

Fotocredits: Mike Egerton
(dpa)