Doping-Verstoß: US-Spitzenschwimmerin Cox gesperrt

Austin – Die US-Amerikanische Spitzenschwimmerin Madisyn Cox ist wegen eines Verstoßes gegen Dopingrichtlinien für zwei Jahre gesperrt worden.

Bei der 23-Jährigen wurde bei einer unangemeldeten Kontrolle im März das verbotene Mittel Trimetazidin nachgewiesen, wie der Anti-Doping-Ausschuss des Weltverbandes FINA mitteilte. Cox hatte bei der Weltmeisterschaft in Budapest 2017 mit der 4 x 200 Meter Freistil-Staffel der USA die Goldmedaille gewonnen. Alle Einzelergebnisse, die die Sportlerin seit dem 5. Februar erzielt hatte, werden annulliert, hieß es in der FINA-Mitteilung.

Fotocredits: Patrick B. Kraemer
(dpa)