EHC München mit guten Chancen aufs Viertelfinale

Minsk – Trotz eines Zwei-Tore-Rückstands hat sich der EHC Red Bull München eine gute Ausgangsposition für das Erreichen des Viertelfinals der Champions Hockey League verschafft.

Der Tabellenführer der Deutschen Eishockey League setzte sich bei HK Junost Minsk mit 3:2 (0:2, 1:0, 2:0) durch. Die Münchner, die im Februar im Champions-League-Finale gestanden hatten, lagen im Achtelfinal-Hinspiel nach 17 Minuten 0:2 zurück. Dann drehte der deutsche Vizemeister aber dank der Treffer von Justin Schütz (34. Minute), Trevor Parkes (42.) und Yasin Ehliz (44.) vor 3243 Zuschauern die Partie.

Ehliz war wie etliche andere Münchner Nationalspieler nicht in das Aufgebot für den Deutschland Cup berufen worden. Bundestrainer Toni Söderholm nahm dabei auch auf die Belastung in der Champions League Rücksicht. Im Rückspiel gegen Minsk haben die Münchner Heimrecht. Im Achtelfinale sind auch die anderen beiden deutschen Teams, die Augsburger Panther und die Adler Mannheim, vertreten.

Fotocredits: Matthias Balk
(dpa)

(dpa)