Ehnings Wahl: WM oder Millionen-Bonus? Oder beides?

Aachen – Millionen-Bonus oder WM? Für Marcus Ehning sind nach dem Sieg im Großen Preis von Aachen die Prioritäten eindeutig.

«Mein wichtigstes Ziel ist die WM», sagte der Springreiter aus Borken nach seinem Triumph beim Abschluss und Höhepunkt des CHIO in Aachen. Bei der Weltmeisterschaft im September in den USA will der 44-Jährige eine Medaille.

Durch den Sieg in Aachen lockt das große Geld. Der Große Preis beim größten Reitturnier der Welt ist Teil des Grand Slam. Ein weiterer Sieg im kanadischen Spruce Meadows Anfang September würde einen Bonus von einer halben Million Euro bedeuten. Bei weiteren Erfolgen in Genf und im niederländischen ’s-Hertogenbosch könnte die Prämie sogar auf zwei Millionen Euro wachsen.

«Bisher hatte ich einen Start in Kanada nicht auf dem Plan», sagte Ehning. «Jetzt ist eine neue Situation, da muss ich drüber nachdenken. Das ist jetzt noch nicht entschieden, ob ich das mache.» Zunächst steht auf jeden Fall die Weltmeisterschaft Mitte September in den USA im Vordergrund.

Den Grand Slam könnte Ehning trotzdem in Angriff nehmen. Der Mannschafts-Weltmeister von 2010 hat mehrere Toppferde im heimischen Borken im Stall und der Zeitplan würde es zulassen. Aber als nächstes steht erst einmal das Turnier in Berlin am kommenden Wochenende auf Ehnings Programm.

Fotocredits: Rolf Vennenbernd
(dpa)