Entwarnung bei Schweizer Granit Xhaka

Lugano – Erleichterung bei der Schweizer Fußball-

Nationalmannschaft: Mittelfeldchef Granit Xhaka hat sich im Training in Lugano offenbar doch nicht schwerer verletzt.

Der Ex-Gladbacher erlitt eine Knieprellung und muss wohl nur einige Tage pausieren. Die Bänder sind indes nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Das ergab eine Untersuchung am Abend.

Xhaka musste die Einheit vorzeitig abbrechen, nachdem er sich in einem Zweikampf am linken Knie verletzt hatte. Der Mittelfeldspieler des FC Arsenal hatte daraufhin humpelnd und von zwei Betreuern gestützt den Platz verlassen. Kritik gab es an Nationaltrainer Vladimir Petkovic, denn der Rasen war nach heftigen Wolkenbrüchen kaum mehr bespielbar.

Die Schweiz trifft bei der WM in Russland auf Brasilien, Serbien und Costa Rica. Bei einem möglichen Achtelfinal-Einzug könnten die Eidgenossen auf Titelverteidiger Deutschland treffen.

Fotocredits: Gabriele Putzu
(dpa)