Erinnerungsfeier für Hans Günter Winkler beim CHIO

Aachen – Mit einer Erinnerungsfeier hat das Aachener Publikum Abschied von Hans Günter Winkler genommen. Zu Ehren der vor einer Woche gestorbenen Springreiter-Legende hatten die CHIO-Veranstalter das Programm des Turniers kurzfristig erweitert.

Bei der knapp halbstündigen Feier ritten unter anderem Delegationen des Landgestüts Warendorf und der Bundeswehrsportschule ein. Auf der Leinwand wurden zwischenzeitlich Filmszenen von «Vom Stalljungen zum Star» eingespielt. Nach einer emotionalen Rede von Bundestrainer Otto Becker gab es eine Schweigeminute. «Wir werden dich vermissen», sagte Becker.

In Aachen hatte Winkler einen seiner zwei WM-Titel und dreimal den Großen Preis gewonnen. Im größten Reitstadion der Welt hatte der erfolgreichste Springreiter der Olympia-Geschichte, der fünf Goldmedaillen gewann, zudem 1986 seine Karriere beendet.

Eine große Trauerfeier für den im Alter von 91 Jahren gestorbenen Reiter wird es am 24. Juli geben. Sie wird im Stadion der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf stattfinden. 

Fotocredits: Uwe Anspach,Friso Gentsch
(dpa)