FC St. Pauli stoppt Talfahrt: Heimsieg gegen Regensburg

Hamburg – Der FC St. Pauli hat seinen Negativlauf in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Nach zuletzt sechs sieglosen Spielen in Serie feierte der Kiezclub dank einer Leistungssteigerung im Heimspiel gegen Jahn Regensburg einen verdienten 4:3 (1:2)-Erfolg.

Vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion brachte Hamadi Al Ghaddioui (27./40. Minute) die Gäste zweimal in Führung. Dimitrios Diamantakos (35.), Johannes Flum (52.), Marvin Knoll (72.) und Ryo Miyaichi (84.) drehten aber die umkämpfte Partie für St. Pauli, das weiter eine theoretische Aufstiegschance hat. Regensburg musste sich trotz des späten Treffers von Sargis Adamyan (90.+4) nach vier Spielen ohne Niederlage wieder mal geschlagen geben.

St. Paulis neuer Trainer Jos Luhukay, der im dritten Match unter seiner Regie den ersten Dreier holte, hatte nach den jüngsten Enttäuschungen diesmal in der Startelf auf Alexander Meier und Sami Allagui verzichtet. Doch auch ohne die Stürmer-Oldies gelang zunächst nicht viel, anfangs trumpfte das als drittbestes Auswärtsteam angereiste Gäste-Team auf. Aber angetrieben vom starken Torschützen Knoll, der zudem den Pfosten traf (62.), drehten die entschlossenen Kiezkicker die Begegnung und durften sich am Ende feiern lassen.

Fotocredits: Daniel Bockwoldt
(dpa)

(dpa)