Frankreichs Weltmeister Lloris wegen Alkoholfahrt verurteilt

London – Der französische Fußball-Weltmeister Hugo Lloris muss nach seiner Alkoholfahrt eine Geldstrafe von 50.000 Pfund (ca. 56.000 Euro) bezahlen und darf 20 Monate lang nicht Auto fahren. Das entschied ein Gericht in London.

Zuvor hatte der Torhüter und Mannschaftskapitän von Tottenham Hotspur zugegeben, unter Alkoholeinfluss gefahren zu sein. Der 31-Jährige war am 24. August in den frühen Morgenstunden in London von der Polizei angehalten worden. Bei der Kontrolle stellten die Beamten laut Berichten in britischen Medien fest, dass Lloris die zum Autofahren erlaubte Promillegrenze deutlich überschritten hatte.

Fotocredits: Nick Ansell
(dpa)