Freistilschwimmerin Köhler siegt mit deutschem Rekord

Berlin – Freistilschwimmerin Sarah Köhler hat bei den Kurzbahn-Meisterschaften einen deutschen Rekord aufgestellt.

Die 25-jährige Köhler schlug in Berlin über 800 Meter nach 8:08,02 Minuten an und verbesserte ihren eigenen deutschen Rekord aus dem vergangenen Jahr um mehr als 2,5 Sekunden.

Wellbrock gewann in 14:30,07 Minuten souverän, aber ohne zu glänzen über seine 1500-Meter-Paradestrecke. Der 22-Jährige, der wie Köhler direkt aus einem vierwöchigen Höhentrainingslager kommt, sieht die deutschen Titelkämpfe als Formcheck. Er gewann mit 1,17 Sekunden Vorsprung vor Sven Schwarz. Dritter wurde Ruwen Straub (14:34,05). «Ich denke, das ist in Ordnung», sagte er und freute sich für seine Freundin Köhler: «Das zeigt, dass wir im Trainingslager einiges richtig gemacht haben.»

Köhler, Weltmeisterin mit der 4 x 1,25 Kilometer Freiwasserstaffel und Silbergewinnerin über 1500 Meter im Becken, siegte mit einem Vorsprung von fast neun Sekunden vor Celine Rieder (8:16,85). Dritte wurde die Meisterin von 2018, Isabel Gose, in 8:17,18 Minuten.

Fotocredits: Andreas Gora
(dpa)

(dpa)