Gbamin vor Absprung aus Mainz

Mainz – Jean-Pierre Gbamin steht beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 vor dem Absprung. Der 23 Jahre alte Ivorer hat die Arbeit bei den Rheinhessen nach seinem verlängerten Urlaub nicht wieder aufgenommen.

«Er ist nicht da, er kümmert sich um seine Zukunft und erledigt gewisse Dinge», sagte Sportvorstand Rouven Schröder. Dass sich Gbamin bereits dem obligatorischen Medizincheck beim FC Everton aus der englischen Premier League unterzieht, wollte der 05-Sportchef nicht bestätigen.

Keinen neuen Stand konnte Schröder auch bei der Suche nach einem neuen Innenverteidiger und einem Ersatz für den nach einer Meniskus-Operation drei Monate fehlenden Topstürmer Jean-Philippe Mateta vermelden. Trainer Sandro Schwarz muss sich daher weiter in Geduld üben. «Klar wäre ich froh, wenn die Gesuchten da wären. Aber es geht einzig und allein um Qualität. Die Neuen müssen absolut passen», erklärte der 40-Jährige.

Der lange Ausfall von Mateta und des Koreaners Dong-Won Ji (Knieoperation) sei eine «Herausforderung an uns als Gruppe», betonte Schwarz. Die verbleibenden Angreifer Robin Quaison, Karim Onisiwo und Jonathan Burkardt müssten die Lücke schließen.

Fotocredits: Thomas Frey
(dpa)

(dpa)