Guus Hiddink als Nationaltrainer der U21 in China abgelöst

Peking – Der Niederländer Guus Hiddink ist als Trainer der chinesischen U21-Nationalmannschaft abgelöst worden.

Wegen der schlechten Leistung des Teams wurde mit sofortiger Wirkung eine Vorbereitungsgruppe für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio mit dem einstigen chinesischen Stürmer und Nationaltrainer Gao Hongbo als Teamleiter und dem früheren Frauen-Cheftrainer Hao Wei als führenden Trainer gegründet. Das teilte die chinesische Fußballvereinigung auf ihrer Webseite mit. Der ehemalige niederländische Nationaltrainer war unter anderem als Coach bei Real Madrid und beim FC Chelsea tätig.

Der erst vor einem Jahr als Trainer berufene Hiddink wurde namentlich nicht einmal mehr erwähnt. Unter der Leitung des 72-Jährigen hatte die Mannschaft in zwölf Spielen nur vier Siege geholt. Anfang des Monats gab es eine 0:2-Niederlage gegen Vietnam. In vier Monaten startet in Thailand die Qualifikation für die Sommerspiele in Tokio und China hofft auf einen der drei asiatischen Plätze.

Fotocredits: Facundo Arrizabalaga
(dpa)

(dpa)