Handball-Bundestrainer Prokop setzt auf drei Kreisläufer

Hamburg – Wenige Tage vor der Nominierung des vorläufigen Kaders für die Handball-Weltmeisterschaft der Männer, die vom 10. bis 27. Januar in Deutschland und Dänemark stattfindet, hat sich Bundestrainer Christian Prokop etwas in die Karten blicken lassen.

In einem aufgezeichneten Interview, das der TV-Sender Sky veröffentlichte, verriet Prokop, dass die Kreisläufer Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek (beide THW Kiel) und Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen) im Aufgebot stehen werden. «Alle drei werden bei der WM dabei sein», sagte der 39-Jährige.

Als Kapitän legte sich Prokop auf Uwe Gensheimer von Paris Saint-Germain fest. Im linken Rückraum hat nach dem Kreuzbandriss von Julius Kühn (MT Melsungen) offenbar Fabian Böhm die besten Karten. Den Spieler der TSV Hannover-Burgdorf nannte der Bundestrainer einen «absoluten Krieger».

Das Erreichen des Halbfinales in Hamburg ist für Prokop das erklärte Ziel. Schlimm wäre für ihn «ein schwaches Auftreten und eine Mannschaft, mit der man sich nicht identifizieren möchte». Das vorläufige Aufgebot wird am Montag in Rostock veröffentlicht. Am Mittwoch steht ein Testspiel gegen Polen auf dem Programm.

Fotocredits: Rolf Vennenbernd
(dpa)