Hertha-Trainer schließt Stark-Einsatz nicht komplett aus

Berlin – Trainer Ante Covic schließt einen Einsatz von Niklas Stark im Bundesliga-Spiel von Hertha BSC beim SV Werder Bremen zunächst nicht komplett aus.

«Ich glaube, der Heilungsprozess verläuft ganz ordentlich», sagte der 44-Jährige bei einer Pressekonferenz in Berlin: «Ich würde nicht sagen, dass er ganz ausfällt.»

Stark hatte sich bei der Nationalmannschaft zuletzt in einem Hotelzimmer unterhalb des Knies verletzt. Er kam daher unter Bundestrainer Joachim Löw weiterhin nicht zu seinem Debüt in der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes.

Steht er Covic nicht zur Verfügung in der Partie an diesem Samstag, «haben wir einen Plan B», versichter der Berliner Trainer.

Die Hertha konnte gegen die Bremer seit elf Spielen nicht mehr gewinnen – fünf Niederlagen, sechs Unentschieden. «So lange Serien sind auch dazu da, dass sie reißen», sagte Covic: «Wir sehen es so, dass die Chancen jetzt da sind.» Hertha müsse aber ans Limit gehen. Der Hauptstadtclub tritt nach einem schwachen Saisonstart nach zuletzt drei Siegen nacheinander gestärkt in Bremen an. Hertha sei die «Mannschaft der Stunde», sagte Covics Trainerkollege Florian Kohfeldt.

Fotocredits: Marcel Kusch
(dpa)

(dpa)