Hoeneß über Nübel: «Sache, die der Sportdirektor macht»

Bremen – Uli Hoeneß hat sich nach dem Einzug des FC Bayern München ins Endspiel des DFB-Pokals zu einer möglichen Verpflichtung des Schalker Torhüters Alexander Nübel geäußert.

«Das ist eine Sache, die der Sportdirektor macht, weil das eine Investition unter 25 Millionen Euro ist – und dafür bin ich nicht zuständig», sagte der Präsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters mit einem Grinsen nach dem 3:2-Erfolg bei Werder Bremen.

Sportdirektor bei den Münchnern ist Hasan Salihamidzic. Zuletzt wurde über ein mögliches Interesse des FC Bayern an Nübel spekuliert. Der Vertrag des 22-Jährigen läuft bei Schalke noch bis zum Sommer 2020.

Die Münchner haben hinter Nationaltorwart Manuel Neuer (33), der in der jüngeren Vergangenheit immer wieder von Verletzungen ausgebremst wurde und sich nun nach einem Muskelfaserriss an der Wade zurückarbeitet, noch Sven Ulreich (30) und Youngster Christian Früchtl (19). Neuer und Ulreich sind jeweils bis zum Sommer 2021 gebunden.

Fotocredits: Ina Fassbender
(dpa)

(dpa)