HSV-Trainer Titz reduziert Kader vor Hertha-Spiel

Hamburg – Der neue HSV-Trainer Christian Titz hat seinen großen Trainingskader vor dem Heimspiel in der Fußball-Bundesliga gegen Hertha BSC in einem ersten Schritt um fünf Spieler reduziert.

Die Nachwuchskräfte Arianit Ferati, Mohamed Gouaida, Momo Kwarteng, Josha Vagnoman und Marco Drawz wurden am Donnerstag von Titz darüber informiert, dass sie wieder mit der U21 bzw. U19 des Hamburger SV trainieren und mit diesen Teams auch am Wochenende spielen sollen.

«Den 18er-Kader für das Hertha-Spiel nominiere ich erst am Freitag nach dem Abschlusstraining», betonte Titz, der die Spannung im noch 24 Feldspieler und vier Torhüter umfassenden Aufgebot hochhalten will. Ob er für die Partie am Samstag einen Wechsel auf der Torhüterposition von Christian Mathenia zu Julian Pollersbeck anstrebt, ließ Titz ebenso offen wie die Frage nach dem Kapitän. «Wenn Gotoku Sakai spielt, ist er Kapitän. Wenn nicht, ein anderer.»

Es werde aber «auf jeden Fall» Änderungen in der Startaufstellung geben, sagte der 46 Jahre alte Hollerbach-Nachfolger mit Blick auf sein erstes Match als Chefcoach. Der HSV hat aktuell sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Nach fünf intensiven Trainingseinheiten ist Titz allerdings zuversichtlich, dass seine Mannschaft nach 13 Partien ohne Sieg dank der neuen Impulse den dringend benötigten Sieg gegen die Berliner holen wird. «Ich habe einen guten Eindruck von der Mannschaft und gehe mit einem guten Gefühl in die Partie», sagte er.

Fotocredits: Daniel Reinhardt
(dpa)