IHF gewinnt neuen Vermarkter für Medienrechte an WM

Basel – Die Internationale Handball-Föderation (IHF) hat einen neuen Vermarkter für die weltweiten Medienrechte für die Weltmeisterschaften 2019 bis 2025 gewonnen.

Das in Hamburg ansässige Unternehmen Lagardère Sports übernimmt ab sofort den Vertrieb der TV-Verträge unter anderen für die WM im kommenden Jahr in Deutschland und Dänemark. Diese einstimmige Entscheidung hat das IHF-Council getroffen, teilte der Weltverband mit. Damit ist das drohende Szenario eines TV-Blackouts vom Tisch.

Der Vertrag mit dem bisherigen Vermarkter MP & Silva wurde aufgrund finanzieller Schwierigkeiten von der 2004 gegründeten Sportmedienagentur beendet. MP & Silva hatte den Zuschlag erst im März dieses Jahres erhalten, der Deal sollte der IHF für die kommenden vier Titelkämpfe etwa 173 Millionen Euro einbringen.

Fotocredits: Ronald Wittek
(dpa)