Iran verkleinert WM-Kader – Dejagah weiter dabei

Teheran – Der frühere Bundesligaprofi Ashkan Dejagah hat im iranischen Team vor der Fußball-WM auch den Sprung in den Kader für das anstehende Trainingslager in Istanbul geschafft.

Nationalcoach Carlos Queiroz reduzierte das Aufgebot von zuletzt 35 Spielern auf 24 Profis, der endgültige Kader soll am 4. Juni bekanntgegeben werden. Nach Angaben der Nachrichtenagentur ISNA wurden Ersatzkapitän Jalal Hosseini und Vorya Ghaffouri überraschend aus dem vorläufigen Kader gestrichen und stehen nun auf einer Standby-Liste. Beide Verteidiger gehören eigentlich zu den besten Spielern der heimischen Liga, ihre Nicht-Nominierung sorgte bei Experten für Verwirrung.

Hosseini und Ghaffouri kamen auch beim 1:0-Sieg gegen Usbekistan zum Einsatz. Dejagah fehlte hingegen bei dem Testspielerfolg noch. Der 31-Jährige stand nach einer Knie-Operation im Februar auch noch nicht wieder für den englischen Zweitligisten Nottingham Forest auf dem Platz. Der ehemalige Offensivspieler von Hertha BSC und dem VfL Wolfsburg hofft auf seine zweite WM-Teilnahme.

Das nächste Testspiel steht am 28. Mai gegen die Türkei in Istanbul an. Iran trifft in der WM-Gruppe B auf Marokko, Spanien und Portugal.

Fotocredits: Peter Steffen
(dpa)