Kaymer erhält eingeschränkte PGA-Tour-Karte

Berlin – Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer darf in der kommenden Saison doch noch auf der PGA-Tour starten. Der 34-Jährige aus Mettmann erhielt eine eingeschränkte Spielberechtigung für die lukrative US-Tour und darf somit voraussichtlich an bis zu 18 Turnieren teilnehmen.

Kaymers Bruder und Manager Philip bestätigte einen entsprechenden Bericht des Internetportals Golf Channel. Der frühere Weltranglistenerste hatte es im FedExCup nicht unter die besten 125 geschafft und eine reguläre Tour-Karte verpasst. Kaymers 150. Platz hätte eigentlich automatisch zur eingeschränkten Spielberechtigung geführt, doch der zweimalige Major-Sieger hatte nur 14 von den geforderten 15 Turnieren absolviert.

Weil Kaymer jedoch bei den British Open als erster Nachrücker für den Fall eines Einsatzes angereist war, konnte er so nicht an der zeitgleichen Barbasol Championship im US-Bundesstaat Kentucky teilnehmen. Die PGA verringerte daher das Turnierminimum für die derzeitige Nummer 91 der Welt auf 14 Turniere.

Fotocredits: Sven Hoppe
(dpa)

(dpa)