Kerber & Co. im Fed-Cup-Viertelfinale gegen Weißrussland

London – Die deutschen Tennis-Damen um Wimbledonsiegerin Angelique Kerber starten erneut gegen Weißrussland in die Fed-Cup-Saison. Das ergab die Auslosung in London.

Anders als beim Viertelfinal-Erfolg im vergangenen Februar hat die Auswahl von Teamchef Jens Gerlach am 9. und 10. Februar 2019 Heimrecht. Der Spielort steht noch nicht fest.

«Auf den ersten Blick vielleicht eines der angenehmeren Lose», sagte Gerlach. «Wer in Minsk dabei war, der weiß aber: Man sollte sie keinesfalls unterschätzen. Die Weißrussinnen haben sich seit unserer letzten Begegnung weiterentwickelt».

Ohne die beiden Topspielerinnen Kerber und Julia Görges hatten die deutschen Damen zum Auftakt der Saison 2018 mit einem 3:2 in Minsk überrascht. Im Halbfinale war Deutschland dann mit Kerber und Görges im April in Stuttgart an Tschechien gescheitert.

In Kerber und Görges gehören momentan zwei deutsche Tennisspielerinnen zu den Top Ten der Welt. Die derzeit besten Weißrussinnen Aryna Sabalenka und Alexandra Sasnowitsch werden in der Weltrangliste auf den Positionen 35 und 42 geführt. Die frühere Weltranglisten-Erste Viktoria Asarenka ist nach der Geburt ihres Sohnes noch nicht in alter Form.

Der Titel in dem prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerb fehlt der Generation um Kerber noch. Letztmals gewann 1992 Deutschland mit Steffi Graf und Anke Huber den Titel.

Fotocredits: Steven Paston
(dpa)