Kohfeldt: Spiel gegen Hertha «kein Spitzenspiel»

Bremen – Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt hat die Bedeutung des Fußball-Bundesligaspiels gegen Hertha BSC heruntergespielt.

«Zum jetzigen Zeitpunkt der Saison würde ich da nicht von einem Spitzenspiel reden», sagte Kohfeldt zum Spiel des Zweiten aus Berlin gegen den Vierten aus Bremen am Dienstag (18.30 Uhr). «Wir dürfen weder die Tabelle noch die Punktzahl überbewerten. Acht Punkte nach vier Spielen sind eine ordentliche Basis, nicht mehr und nicht weniger», sagte Kohfeldt weiter.

Dennoch lobte der Werder-Coach den kommenden Gegner überschwänglich. «Ich sehe diese Mannschaft deutlich weiter als letztes Jahr und glaube auch, dass sie den Anspruch haben, weiter oben zu landen», meinte Kohfeldt. «Ich habe das Gefühl, dass sie in diesem Jahr über eine sehr gute Kaderstruktur verfügen. Sie werden wahrscheinlich auch im weiteren Verlauf im Bereich der Plätze anzutreffen sein, in dem sie jetzt sind. Vielleicht nicht Platz zwei und weiter, aber schon ziemlich weit oben.»

Fotocredits: Stefan Puchner
(dpa)