Kombinierer Rydzek beim Weltcup in Ramsau Zweiter

Ramsau – Die deutschen Nordischen Kombinierer haben den ersten Saisonsieg in diesem Weltcup-Winter nur knapp verpasst.

Nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Lauf landete Olympiasieger Johannes Rydzek in Ramsau am Dachstein auf Rang zwei und sein Teamkollege Fabian Rießle auf dem dritten Platz. Rydzek fehlten am Sonntag in einem spannenden Zielspurt nur drei Zehntelsekunden auf Sieger Joergen Graabak aus Norwegen, der die beiden DSV-Starter auf den letzten Metern noch überholte.

Der Weltcup-Führende und Dauersieger Jarl Magnus Riiber verzichtete nach einem schlechten Sprung auf 79 Meter auf den Lauf und sammelte diesmal keine Weltcup-Punkte. Eric Frenzel belegte den 18. Rang.

Fotocredits: Kerstin Joensson
(dpa)