Koreanischer LoL-Spieler PraY beendet Karriere

Südkorea – Kim «PraY» Jong-In beendet im Alter von 25 Jahren seine Spieler-Karriere. Der koreanische League-of-Legends-Spieler hatte berits am Spring Split der koreanischen LoL-Liga LCK nicht mehr teilgenommen.

In einem persönlichen Statement an seine Fans drückte der Spieler seinen Unmut über seine Leistungen in der vergangenen Saison aus: «Ich bin aufgrund der Resultate des letzten Jahres nicht mehr selbstsicher genug, um weiterzuspielen. Als ich nach und nach den Mut verlor, begann ich an meiner E-Sport-Karriere zu zweifeln», sagte PraY einer Übersetzung des E-Sport-Portals «Korizon» zufolge.

PraY hatte im Jahr 2018 zwar den LCK Spring Split gewonnen und schaffte es beim internationalen MSI-Turnier in Paris bis ins Finale. Im Sommer hingegen konnte sein Team Kingzone DragonX nicht mehr dieselbe Leistung abrufen.

Die Mannschaft scheiterte in den Playoffs des Summer Splits, auch eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften blieb dem Team verwehrt. Daraufhin verließen sämtliche Spieler Kingzone – PraY entschied sich, eine Pause einzulegen.

PraY kann als einer der wenigen E-Sport-Profis auf eine langjährige Karriere zurückblicken: 437 Siege in 668 Spielen, eine KDA von 4.6. An drei Weltmeisterschaften nahm er teil, kam 2015 ins Finale und 2016 ins Halbfinale. Zweimal gewann er die LCK.

«ESPN»-Journalist Tyler Erzberger bezeichnete PraY nach dessen Rücktritt als «womöglich bester Spieler aller Zeiten, der nie eine Weltmeisterschaft gewonnen hat».

Auf Ashe, seinem wahrscheinlich besten Champion, konnte PraY 58 Siege einfahren, und verlor gerade mal 19 Spiele – eine Siegesrate von über 75 Prozent. Auf diesem Champion gelang ihm auch der legendäre «PraY Arrow», der als Spielzug auch heute noch bekannt ist.

Im Halbfinale der Weltmeisterschaften 2016 gegen SKT, traf PraY von der Mitte der Map heraus den teleportierenden Duke – was sich nicht nur als genialer Schachzug, sondern auch enorm wichtig für den Sieg der ROX Tigers herausstellte. Auch heute noch wird der PraY Arrow als einer der besten und genialsten Momente in der Geschichte des League-of-Legends-E-Sport gesehen.

Fotocredits: Riot Games
(dpa)

(dpa)