Kovac stoppt Rotation bei Bayern: «Ersten Elf sind bekannt»

München – Trainer Niko Kovac hat für den Jahresendspurt des FC Bayern einen totalen Rotationsstopp bei seiner Mannschaft verkündet.

«Ich habe gesagt, okay, die Rotation wird stattfinden, aber nur dann, wenn einer verletzt ist beziehungsweise wenn wirklich jemand total am Boden ist», sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten.

Die Spieler, die aktuell «hinten dran sind», müssten mit der neuen Situation klarkommen: «Das ist sicherlich nicht angenehm, aber das ist das Geschäft.» Im Heimspiel am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg will Kovac das Team auflaufen lassen, das zuletzt 2:1 beim SV Werder Bremen gewinnen konnte: «Der Kader ist bekannt – und die ersten Elf im Moment auch.»

Sehr zurückhaltend hat sich Kovac zu möglichen Winter-Transfers des FC Bayern München geäußert. «Die Clubs, die im Winter was machen müssen, haben ein großes Problem, weil der Markt nicht so groß ist», sagte der Trainer. Die Preise gingen in der Transferperiode im Januar in der Regel ins «Astronomische», bemerkte der 47 Jahre alte Kroate. Aber selbstverständlich werde der FC Bayern wie alle anderen Clubs auch den Markt beobachten. «Wir werden – Stand jetzt – nichts machen.»

Einen Neuzugang für die Rückrunde hatten die Bayern schon im Sommer verpflichtet. Der 18 Jahre alte kanadische Nationalspieler Alphonso Davies ist vom 1. Januar an für den Rekordmeister spielberechtigt. Der zehn Millionen Euro teure Außenangreifer kommt von den Vancouver Whitecaps aus der nordamerikanischen Major League Soccer. Davies trainiert bereits in München mit seinen neuen Teamkollegen.

Fotocredits: Thomas Frey
(dpa)