Krawalle in Argentinien: Disziplinarverfahren eingeleitet

Buenos Aires – Der südamerikanische Fußball-Dachverband CONMEBOL hat ein Disziplinarverfahren gegen River Plate aus Buenos Aires eingeleitet.

Der argentinische Fußballverein habe 24 Stunden Zeit, zu beweisen, dass er nicht an der Fan-Krawallen beteiligt war, teilte der Verband in einer kurzen Mitteilung am Montagabend mit. Wegen der Folgen der Attacke auf den Teambus der Boca Juniors in Buenos Aires war das Rückspiel der Copa Libertadores gegen die Stadtrivalen River Plate auf einen noch unbestimmten Termin verschoben worden.

Der südamerikanische Fußball-Verband will einen neuen Spieltermin festlegen. Der werde aber sicherlich nach dem G20-Gipfel liegen, der am 30. November und 1. Dezember in der argentinischen Hauptstadt stattfindet. Das Hinspiel im Boca-Stadion endete 2:2 (2:1).

Fotocredits: Gustavo Ortiz
(dpa)