Kugelstoßer Storl Dritter bei Olympia-Generalprobe

London (dpa) – Kugelstoß-Ass David Storl hat sich bei der Olympia-Generalprobe trotz Saisonbestweite geschlagen geben müssen. Der zweifache Weltmeister aus Leipzig belegte beim Diamond-League-Meeting in London mit 21,39 Metern den dritten Platz.

Weltmeister Joe Kovacs aus den USA setzte sich mit starken 22,04 Metern vor Hallen-Weltmeister Tom Welsh aus Neuseeland (21,54) durch. Dabei übertraf der 25-jährige Storl die 21,31 Meter, mit denen er in Amsterdam Europameister geworden war.

Im Diskuswurf kratzte Olympia-Favoritin Sandra Perkovic aus Kroatien als Siegerin mit 69,94 Metern an der 70-Meter-Marke. Für Nadine Müller endete der Wettkampf ernüchternd: Die WM-Dritte aus Halle/Saale kam mit nur 59,95 Metern auf den fünften Platz.

Im Dreisprung glänzte Christian Taylor zwei Wochen vor Beginn der Sommerspiele in Rio de Janeiro: Der Amerikaner stellte mit 17,78 Metern eine Weltjahresbestleistung auf. Überraschungs-Europameister Max Heß aus Chemnitz war nicht dabei. Der britische Publikumsliebling und Doppel-Olympiasieger Mo Farah wurde für seine Weltjahresbestzeit gefeiert: Er gewann die 5000 Meter in 12:59,29 Minuten.

Fotocredits: Michael Kappeler