Lippi nicht mehr Nationaltrainer in China

Dubai (dpa) – Der Italiener Marcello Lippi ist nach nur vier Pflichtspielen als chinesischer Fußball-Nationaltrainer zurückgetreten.

«Ich übernehme die volle Verantwortung und gebe hiermit meinen Rücktritt bekannt», sagte der 71-Jährige nach der 1:2-Niederlage in der WM-Qualifikation gegen Syrien in Dubai. In der Gruppe A belegen die Chinesen nach vier Partien mit fünf Punkten Rückstand den zweiten Platz hinter Syrien.

Lippi, der sein Heimatland 2006 in Deutschland zum WM-Titel geführt hatte, hatte die chinesische Nationalmannschaft erst im Sommer nach einer kurzen Auszeit wieder übernommen. Zuvor war er von 2016 bis zum vergangenen Januar angestellt gewesen. Zwischenzeitlich war sein Landsmann Fabio Cannavaro verantwortlich, der aber im April nach nur knapp zwei Monaten wieder zurückgetreten war. 

Fotocredits: Pan Yulong

(dpa)